AVATAR Blaufränkisch 2019

Produktinformationen "AVATAR Blaufränkisch 2019"

ROSALIA DAC Blaufränkisch AVATAR 

Voll von dunkler Frucht und feiner Würze, steht er wie ein Monument im Mund und macht doch auf bodenständig. Was für eine Untertreibung! Das wahre Ausmaß dieses Ereignisses wird sich Wohl erst in (ferner) Zukunft offenbaren.


  • Jahrgang: 2019
  • Sorte: Blaufränkisch
  • trocken
  • Alkohol: 14,5 % Vol.
  • Säure: 6,0 g/l
  • Restzucker: 0,7 g/l
  • Ausbau: 36 Monate im neuen französischen Eichenfass (225l)
  • Allergene: enthält Sulfite
  • Serviertemperatur: 16°C – 18°C
  • Reifepotential: 10-12 Jahre (in Großflaschen 2 bis 5 Jahre plus)
  • passt gut zu: Duett vom Rinderfilet und geschmorten Rindsbackerl mit geschmortem Wurzelgemüse, Hirschrücken gebraten mit Rotkraut und Kartoffelgratin. 
  • Sehr gute Qualität - belüften


Kostnotizen und Weinbewertungen:

Sommelier Staatsmeister Andreas Jechsmayr (verkostet im Juni 2023):
"dunkles Rubinrot, fast ölige Viskusität, dunkle Beerenfrucht, getrocknete Kräuter, florale Noten nach dunkler Blüte, deutliche Holznoten, Toasting, Lakritze, Vanille, Nelken und Kreuzkümmel, am Gaumen trocken, Tannin reif und weich, Extrakt hoch, reife Brombeeren - fast gekocht, schwarzer Pfeffer frisch gemahlen, erdige Mineralität, sehr elegant, langer Abgang, sehr gut ausgewogen - Lagerpotential" 18,5-19 Punkte


Weinakademiker Johannes Fiala, (verkostet im März 2023): "Schwarzrubin, tiefe Nase, dunkler Beerenmix, Schokolade, Zwetschkenröster, vielschichtige aber diskrete Holzwürze, Kokosraspel, Grafit, Popcorn; fantastische Mundfülle, mächtiges engmaschiges Tannin, delikater Fruchtextrakt, agile Säurespannung, salzige Anklänge, fleischige Weichseln pur, langes feinpelziges Finish, stoffig und von der Natur mit Allem großzügig ausgestattet, vielversprechendes Potenzial.


Auszeichnet:

  • A la Carte-Wein-Guide 2024: Dunkle Farbe, vielschichtige Frucht, Brombeere, Cassis, Kirsche, Bitterschokolade, körperreich, straff, lebendiger Trinkfluss, präsentes, feines Tannin, lang anhaltend, Verbene, Kakao und Cranberry im Abgang, Potenzial. 94/100 Punkte
  • Falstaff Rotweinguide 2024: Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, opaker Kern, zarte Randaufhellung. Reife Zwetschken, Edelbitterschoko, feine Holzwürze, ein Hauch von Orangenschalen, Cassis klingt an. Saftig kraftvoll, präsentes, zart süßes Tannin, feinwürzig, schwarze Kirschen im Abgang, wird von Flaschenreife profitieren.  93/100 Punkte
  • Mundus Vini Frühjahrsverkostung 2024: Goldmedaille



Allergene: enthält Sulfite
Ausbau: 36 Monate im neuen französischen Eichenfass (225l)
Flaschengröße: 0,75 l, 1,5 l, 3 l, 5 l, 9 l, 12 l, 18 l
Geschmack: trocken
Jahrgang: 2019
Rebsorte: Blaufränkisch
Rosalia DAC: Rosalia DAC Blaufränkisch
Vegan: Ja, für Veganer geeignet

Zusatzartikel

Geschenkkarton für 1,5l

2,00 €*
Weinausgießer

2,00 €*

Ähnliche Artikel

EXZELLENT Blaufränkisch 2017

Inhalt: 0.75 Liter (45,33 €* / 1 Liter)

Varianten ab 142,00 €*
34,00 €*
EXZELLENT Blaufränkisch 2019

Inhalt: 0.75 Liter (45,33 €* / 1 Liter)

34,00 €*

Blaufränkisch

Quelle: ÖWM www.oesterreichwein.at

Abstammung: Kreuzung aus der Blauen Zimmettraube x Weißer Heunisch

Herkunft: In Österreich ist die Sorte erstmals im 18. Jahrhundert nachweisbar, erst danach tauchte sie in Deutschland unter der Bezeichnung Lemberger oder Limberger (abgeleitet vom Ort Limberg, heute Maissau, NÖ) auf. In Ungarn wird er Kékfrankos bezeichnet.

Typisch Blaufränkisch: Das typische Bukett der Rebsorte wird von tiefgründiger Waldbeeren- oder Kirschfrucht geprägt und ist mit charakteristisch kräftiger Säure versehen. Blaufränkisch kann große Weine mit dichter Struktur und markanten Tanninen hervorbringen, die in der Jugend oft ungestüm sind, bei genügender Reife aber samtige Facetten entwickeln. Kräftige Weine besitzen sehr gutes Potenzial für längere Lagerung.

Bedeutung, Ansprüche: Diese alte heimische Sorte wurde für österreichische Neuzüchtungen wie Zweigelt, Blauburger, Roesler und Rathay als Kreuzungspartner verwendet. Auch von ausländischen Rebenzuchtstationen wurde die Sorte als Kreuzungspartner verwendet.

Sie ist die Leitsorte in der Region Rosalia, im Südburgenland, im Mittelburgenland, als auch am Leithaberg und im Carnuntum. Aus all diesen Gebieten kommen herkunftstypische DAC-Weine. Sie stellt sehr hohe Ansprüche an die Lage und verrieselt gerne bei kühlem Blütewetter.